Hafensicherheit (ISPS-Code)

Hafensicherheit (ISPS-Code)
Hafensicherheit (ISPS-Code)

Neue gesetzliche Anforderungen aus dem International Ship and Port Facility Security Code (ISPS-Code) der International Maritime Organization (IMO) beinhalten eine Vielzahl international verbindlicher Maßnahmen zur Verbesserung der Hafensicherheit gegen Terrorakte.

Schiffe können zum Waffentransport benutzt oder selbst als „Waffe“ missbraucht werden, Schiffe können aber auch selbst angegriffen werden. Insbesondere Schiffe und Hafenanlagen gilt es zu schützen.

Unser Leistungsspektrum

Kaba und seine Partner unterstützen Betreiber von Hafenanlagen und Reedereien bei der Umsetzung von Sicherheitsanforderungen entsprechend ihrer Risikoanalyse der DA (Designated Authority). Dabei empfehlen wir neben dem CSO (Company Security Officer ), dem SSO (Ship Security Officer) und dem PFSO (Port Facility Security Officer) auch die EDV, das Personalwesen, den Betriebsrat und die kaufmännische Abteilung in die Gespräche einzubinden.

Wir sind ausgebildet

Wir wollen und sollen Ihren bestehenden Gefahrenabwehrplan nicht sehen. Wir bieten Ihnen unser langjähriges und tiefes Know How, um Lösungsvorschläge zu diskutieren und gemeinsam Ihre Prozesse zu optimieren. Bei Kaba und seinen Partnern sprechen Sie mit ausgebildeten PFSO's, die das notwendige Prozessverständnis Ihrer Branche mitbringen.

Nachhaltige Kosten/Nutzen-Analyse

ISPS-Code bedeutet Sicherheit - Sicherheit kostet Geld. Um das ISPS-Code Zertifikat der DA (Designated Authority) zu erlangen, musste in vielen Unternehmen sehr zeitnah gehandelt werden. Die gewählten Lösungen sind bei wirtschaftlicher Betrachtung kostenintensiv, und eine Kostenverschiebung auf den Kunden, bzw. Lieferanten ist nicht ohne Risiken möglich. Letztendlich gelten die Gesetzte von Marktwirtschaft und Wettbewerb. Wir liefern Ihnen aussagefähige Kennzahlen für eine wirtschaftliche Betrachtung bezogen auf Ihre individuellen Security-Maßnahmen.

Partnernetzwerk und Integration in Ihr Unternehmen

Die Kaba Gruppe mit rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit gehört zu den führenden Anbietern der Sicherheitsindustrie. Kaba ist dabei Spezialist für Unternehmensdatenerfassung, das bedeutet Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Betriebsdatenerfassung, sowie Kommunikationslösungen zu allen gängigen ERP- Systemen. Kaba, im Verbund mit leistungsfähigsten Partnern für alle sicherheitsrelevanten Bereiche, bietet Ihnen ein komplettes Angebot. Wir beraten und konzipieren mit System- und Softwareanbietern Ihre Anforderungen und realisieren Ihr Projekt. Ein Hauptaugenmerk gilt der Integration in bestehende Systeme, um doppelspurige Prozesse zu vermeiden, und die internen Kosten gering zu halten.

Erfahrung

Profitieren Sie von unserer Erfahrung in zahlreichen Projekten wie z.B.: Eurogate, Hansaport, Color Line, HDW, Rhenus Midgard, P&O Nedlloyd und viele mehr. Lesen Sie hier einen Anwenderbericht von Eurogate, die ihre Anlagen bereits nach den Vorgaben des ISPS-Codes betreiben. Nicht zuletzt das Thema AEO (Autorised Economic Operator) - zugelassener Wirtschaftsbeteiligter - spielt auch hier eine bedeutende Rolle für das Unternehmen als Mitglied einer Lieferkette. Mehr dazu finden Sie hier.

Empfehlung

Als neutral und sehr gut ausbildendes Schulungszentrum haben wir das FZH kennen gelernt.
Kontakt: www.fzh.de / E-Mail: fzh@fzh.de
Schulungen: CSO, SSO, PFSO