Neues Subterminal von Kaba für Zutrittskontrolle und Zeiterfassung

Das neue Subterminal B-Net 91 20 lässt sich als Erfassungsstation in Lösungen für Zutrittskontrolle und Zeiterfassung einsetzen. Durch seine kompakte Bauform und sein ansprechendes Design integriert es sich gut in jede Art von Gebäudearchitektur. Aber nicht nur das Design hat sich geändert. Durch den Einsatz der Legic advant – RFID Technologie erweitert sich das Einsatzgebiet gegenüber seinem Vorgänger deutlich.

B-Net 91 20 besitzt ein grafisches Display, eine 10 er Tastatur zur PIN-Eingabe sowie Funktionstasten für die Zeiterfassung. Ein Legic-Leser ist im Gehäuse integriert. Als Subterminal wird es online über eine Party-Line-Verbindung an eine im gesicherten Bereich installierte Kaba Steuerung angeschlossen. An sie werden die erfassten Daten übertragen, diese trifft dann z.B. die Entscheidung, ob Zutritt gewährt oder verweigert wird. Für die Zutrittssicherung von Filialen kann B-Net 91 20 als abgesetztes ZK-Subterminal auch an ein Zeiterfassungsterminal angeschlossen werden. Das neue B-Net 91 20 liest alle Legic prime und Legic advant Medien (Ausweise, Schlüsselanhänger, Smartkeys) und bietet zusätzlich die Möglichkeit, Legic- Datenträger zu beschreiben. Damit kann das Subterminal in virtuell vernetzten Systemen, die Online-Zutrittskontrolle, Zeiterfassung und Schließsystemen miteinander verbinden, eingesetzt werden.

Haupteinsatzgebiet des neuen Subterminals ist die Zutrittskontrolle evt. kombiniert mit Zeiterfassung. Das Terminal eignet sich insbesondere für Anwendungen, bei denen Interaktivität zwischen dem Benutzer und dem steuernden System gefordert ist. Display und Tastatur bieten vielfältige Möglichkeiten für die Bedienerführung, z. B. bei der Aktivierung oder Deaktivierung von Überwachungsanlagen. Am Display können Status-Informationen wie „Türe gesperrt“, „Raum nicht begehbar“ etc. angezeigt werden. Auch für die Personalauslosung kann das B-Net 91 20 eingesetzt werden. Auf dem Display erscheint dann bei der Buchung von zufällig ausgewählten Personen die Aufforderung „Taschenkontrolle bitte“. In der Zeitwirtschaft informiert das Display die Mitarbeiter über ihre Zeitsalden. Darüber hinaus sind weitere Anzeigen möglich, so dass sich das Subterminal in vielfältigen Anwendungen einsetzen lässt.

Ansprechpartner für die Presse:
Petra Eisenbeis-Trinkle, Tel. 06103/9907-455 oder 07720/807777
E-Mail: petra.eisenbeis-trinkle@dormakaba.com
www.dormakaba.de