Netzwerkfähiges Modul Bedanet 90 80 von Kaba für die Betriebs- und Maschinendatenerfassung

Der Maschinenknoten Bedanet 90 80, ein universelles multifunktionales I/O-Modul (Ein-Ausgabe-Modul) für den Einsatz in der Maschinendatenerfassung, wurde nun um die Funktion Scan Station erweitert. Dabei wird an die serielle Schnittstelle RS 232 ein Barcode Touchreader oder ein Barcode Scanner angeschlossen. Somit können Barcodebelege erfasst und über die Ethernetschnittstelle an den übergeordneten Rechner übertragen werden. Bedanet 90 80 wird so zur BDE-Erfassungseinheit und kommt überall dort zum Einsatz, wo Belege eingescannt werden müssen, beispielsweise in der Textilbranche.

Das Modul Bedanet 90 80 ist in einem integrierten Gesamtsystem aus Zeitwirtschaft, Zutrittskontrolle, BDE und MDE ein wichtiges Bindeglied zwischen Maschine und Auftrag. Ausgestattet mit einer Standardsoftware, die wahlweise für eine oder zwei angeschlossene Maschinen Takte zählt, Stillstand, Über- und Untertaktung sowie die Eingänge überwacht, verfügt Bedanet 90 80 über 8 digitale Eingänge, als Zähler oder Störeingang verwendbar, 4 digitale Ausgänge und 2 Relais. Über ModBus können zusätzliche I/O-Erweiterungen wie das Bedanet 90 85 und Sensoren wie z.B. Temperatur-Sensoren angeschlossen werden. Gemeldet werden können so Störgründe, Stückzahlen, Geschwindigkeiten, Produktionsgrade, Füllstände und Temperaturen. Beim Eintritt von vordefinierten Ereignissen, z.B. Auftragsmenge erreicht, werden die Datensätze an die Host-Applikation weitergeleitet und optional Relais und digitale Ausgänge gesteuert.

Über den integrierten Web-Server kann Bedanet 90 80 mit einem Standard Webbrowser benutzerfreundlich konfiguriert werden. Über TCP/IP integriert sich das Modul optimal in alle Firmennetzwerke. Das I/O Modul kommuniziert über die integrierte Ethernetschnittstelle mittels der bekannten B COMM Kommunikation mit der MDE-Anwendung. Dies ermöglicht einem Fertigungsleiter beispielsweise, sich zentral an seinem Bildschirmarbeitsplatz oder an einem beliebigen Standort übers Internet sich seinen Maschinenpark abbilden zu lassen und so zu sehen, was gerade in seinen Maschinenhallen abläuft.

Ansprechpartner für die Presse:
Petra Eisenbeis-Trinkle, Tel. 06103/9907-455 oder 07720/807777
E-Mail: petra.eisenbeis-trinkle@dormakaba.com
www.dormakaba.de