HR Access integriert Kaba-Terminals in das Zeitwirtschaftsmodul

Auf der Kölner Fachmesse Zukunft Personal vom 22. bis zum 24. September 2009 stellt der HR-Softwareanbieter HR Access  die neue Version 7 seiner internationalen, voll integrierten HRa Suite vor. Die browsergesteuerte Personalmanagementlösung enthält unter anderem ein Zeitwirtschaftsmodul mit Kaba-Standardschnittstelle. HR Access kann damit von der Online-Erfassung an Kaba-Zeiterfassungsterminals über die Arbeitszeitkontrolle bis zur Lohn- und Gehaltsabrechnung sämtliche Zeitwirtschaftsabläufe nahtlos abdecken. Das HR Access-Messeteam demonstriert Besuchern in Halle 4.1, Stand D.05 im Messezentrum Köln, wie das System im Echtbetrieb funktioniert.

Mit unserer zertifizierten Schnittstelle zu Zeiterfassungsgeräten vom Marktführer Kaba können wir eine potentielle Lücke schließen, da bei vielen Unternehmen die Terminals bisher nicht reibungslos in die Zeitwirtschaftsabläufe integriert sind. Kunden, die Kaba-Geräte einsetzen, ersparen sich dadurch viel Aufwand, der sonst durch die Entwicklung oder Pflege eigener Schnittstellen und aufwändige Mehrfachbearbeitungen entsteht“, erläutert Klaus Lindinger, Country Head Deutschland/ Schweiz von HR Access die Vorteile.

Über die Kaba-Terminals können nun sämtliche Arbeitszeiten online erfasst, nahtlos ins HRa Zeitwirtschaftsmodul weitergeleitet und in der zentralen Datenbank abgelegt werden. Innerhalb der gesamten Organisation sind die Zeitwirtschaftsdaten in Echtzeit abrufbar. Sowohl die zentrale Personalverwaltung, die Führungskräfte als auch die Mitarbeiter können jederzeit auf die für sie relevanten Daten zugreifen. Der Zugriff erfolgt je nach Rolle webbasiert über die HRa Suite oder direkt am Kaba-Terminal. Über die integrierte Auswertungsintelligenz in der HRa Suite lassen sich sämtliche Zeitwirtschaftsdaten zum Beispiel auf Unregelmäßigkeiten oder fehlende Buchungen überprüfen. Auch standort- bzw. länderübergreifende Analysen können jederzeit leicht vorgenommen und aufbereitet werden.

Das in die HRa Suite 7 integrierte Zeitwirtschaftsmodul passt sich individuellen, internationalen Unternehmensanforderungen an. Es unterstützt unter anderem das eigenverantwortliche Zeitmanagement der Mitarbeiter durch «Self Services» mit über 40 vordefinierten Workflows. Das Modul ist direkt mit dem Regelwerk und den Steuerungsmodellen der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung verknüpft. Als Weblösung sichert es außerdem ein abgestimmtes Hand-in-Hand-Vorgehen zwischen der Personalabteilung und dem operativen Unternehmensmanagement. HR Access trägt damit der ständig steigenden Komplexität in der Zeitwirtschaft Rechnung, die einfach parametrierbare und zuverlässige Lösungen erfordert.

Die Personalmanagementlösung HRa Suite wurde für größere Unternehmen aller Branchen entwickelt, die mit aktuellen globalen Entwicklungen Schritthalten müssen. Sie bietet von der Abrechnung über das Talent Management bis hin zur Zeitwirtschaft Funktionalitäten, die exakt auf den jeweiligen Arbeitsablauf des Anwenders abgestimmt sind. In einer einheitlichen und intuitiven Browser-Bedienoberfläche finden alle Nutzer ein grafisches Cockpit mit relevanten Kennzahlen sowie Self-Service-Funktionen. HR-Experten, Mitarbeiter oder Führungskräfte werden gezielt über automatisch generierte Aufgaben und Benachrichtigungen durch die einzelnen Prozesse geführt. Komplexere Abläufe lassen sich als Kampagnen mit informativen Beschreibungen - zum Beispiel für Leistungsbeurteilungen - für unterschiedliche Mitarbeitergruppen konfigurieren, initiieren und überwachen.

Ansprechpartner für die Presse:
Petra Eisenbeis-Trinkle
Tel.: 06103/9907-455 oder 07720/807777
E-Mail: petra.eisenbeis-trinkle@dormakaba.com
www.dormakaba.de