PUMA geht mit Kaba und ATOSS Workforce Management an den Start

Die PUMA AG mit über 10.000 Mitarbeitern weltweit und etwa 100 PUMA Concept Stores in Europa hat sich in den markeneigenen Einzelhandelsgeschäften für die ATOSS Retail Solution in Kombination mit Kaba Zeiterfassungsterminals entschieden. Geplant ist zunächst der Einsatz in Europa, später weltweit.

Unter der Zielsetzung, die Präsenz und Sichtbarkeit der Marke weiter zu erhöhen und mittel- bis langfristig „das begehrteste Sportlifestyle-Unternehmen“ zu sein, hat PUMA seine Retail-Strategie fortgesetzt und im abgelaufenen Geschäftsjahr weltweit weitere Concept Stores eröffnet. Die Größe der Geschäfte variiert dabei zwischen 5 und 40 Mitarbeitern.

Um den Personaleinsatz in den Concept Stores effizient und flexibel gestalten zu können und sämtliche Personaldaten zentral verfügbar zu machen, entschied man sich bei PUMA für die ATOSS Retail Solution. Zuvor nahm das Unternehmen eine eingehende Evaluierung mit umfassenden Potenzial- und Prozessanalysen vor. Die wichtigsten Gründe für die Entscheidung zugunsten von ATOSS waren die bessere Planungsqualität in Hinblick auf Umsatz und Personalkostenquote, Transparenz vom Store bis zur Zentrale und die Vereinheitlichung der Planung über alle Länder.

Außerdem überzeugte PUMA neben dem aufgezeigten Optimierungspotenzial die Kompetenz im Handelsumfeld, die breite Funktionalität sowie die einfache Benutzerführung der modularen Lösung. Sie erlaubt den frequenzorientierten Personaleinsatz unter Berücksichtigung von Kundenaufkommen, Kassendaten sowie Verkaufsereignissen. So lässt sich die Verfügbarkeit der Mitarbeiter noch konsequenter am tatsächlichen Bedarf ausrichten. Geplant ist der Einsatz in den Sprachversionen Deutsch, Englisch, Niederländisch, Französisch und Schwyzerdütsch.

„Für eine optimale Steuerung des Personals an den unterschiedlichen Standorten ist eine flexible IT Infrastruktur unerlässlich“, sagt Klaus Bauer, Chief Operating Officer der PUMA AG. „Sie trägt erheblich dazu bei, in einem weiterhin schwierigen Marktumfeld Kundenorientierung und Profitabilität zu sichern. Mit unserer neuen Planungssoftware schaffen wir eine fundierte Basis für die Zukunft.“

In der ersten Phase werden Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und Frankreich mit der ATOSS Workforce Management Lösung arbeiten, darunter die Unternehmenszentrale (Verwaltung, Logistik und Retail) sowie der große Outlet-Store in Herzogenaurach. Im Sommer 2009 wird PUMA in Deutschland die Module Zutrittskontrolle sowie Zeiterfassung einführen, dann werden Personalbedarfsermittlung und –Einsatzplanung implementiert. 2010 folgen Österreich und Frankreich. Zum Einsatz kommen auch rund 20 Zeiterfassungsterminals und etwa 140 Zutrittsleser von Kaba.

Die PUMA AG gehört mit ihrem vielfältigen Angebot von Sport- und Lifestyleartikeln zu den führenden MultiCategory-Sportlifestylemarken weltweit. In mehr als 130 Ländern weltweit erzielte PUMA im Geschäftsjahr 2008 einen konsolidierten Umsatz von 2,5 Mrd. Euro und ein operatives Ergebnis von 350 Mio. Euro.

Sie wünschen weitere Informationen?
Unsere Mitarbeiter für Presse und Öffentlichkeitsarbeit helfen Ihnen gerne weiter.