Coppenrath & Wiese setzt bei Sicherheit und Zeiterfassung auf Kaba

Konditorei Coppenrath Wiese
Konditorei Coppenrath Wiese

Der bekannte Tiefkühlbackwarenhersteller Coppenrath & Wiese schützt sein Firmengelände und Innenbereiche mit einem Zutrittskontroll-System von Kaba. „Wir wollten eine hermetische Absicherung unserer großen Firmengelände, insbesondere um den hohen Anforderungen der Logistik gerecht zu werden“, erklärt Michael Schneider, Mitglied der Geschäftsleitung bei Coppenrath & Wiese. Als Teilnehmer der US-Initiative für die Sicherheit in der Lieferkette gegenüber Terrorismus C TPAT müssen bei einer Verzollung nach USA bestimmte Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden. So muss das Unternehmen beispielsweise nachweisen, dass jeder, der das Firmengelände betritt, erfasst und dokumentiert wird. Deshalb entschied sich das Unternehmen, eine umfangreiche Zutrittskontrolle zu installieren. Möchte jemand nun das Werksgelände in Osnabrück betreten, muss er sich an einem Drehkreuz oder an einer Schranke erst mit seinem neuen Hybridausweis als berechtigt identifizieren. Für die eigenen Pendelfahrzeuge und die firmeneigenen LKWs wurde eine Weitbereichslösung eingerichtet, die eine Öffnung des Zufahrttors aus der Entfernung ermöglicht. „Wir haben uns für die Kaba exos Lösung entschieden, weil wir bereits seit Jahren die Arbeitszeiten unserer Mitarbeiter mit Kaba Terminals erfassen und nur gute Erfahrungen mit der Qualität der Produkte und der Betreuung gemacht haben. Außerdem haben wir nun ein hochintegriertes System, das alle unsere Anforderungen abdeckt“, betont Michael Schneider. Derzeit wird überlegt, das System noch weiter auszubauen und damit zukünftig auch den Zugriff auf Werkzeugschränke und Gabelstapler zu regeln.

Hinter dem Erfolg der Conditorei Coppenrath & Wiese aus Mettingen steht eine revolutionäre Idee: Torten und Kuchen so herstellen, dass sie backfrisch tiefgefroren bundesweit über den Lebensmitteleinzelhandel in stets gleich bleibend hoher Qualität verkauft werden können. Umgesetzt haben diese Vision die beiden Unternehmensgründer Aloys Coppenrath und Josef Wiese 1975, als sie mit 35 Mitarbeitern und der sog. „Wiener Platte“, sechs leckeren Sahneteilchen, begannen. Die Sahneteilchen und Sahnetorten eroberten im Sturm die deutschen Kaffeetafeln. Das Sortiment wurde mit Kuchen, Strudel und Brötchen immer weiter ausgebaut. Heute beschäftigt die Conditorei Coppenrath & Wiese über 1800 Mitarbeiter, die die beliebten Tiefkühlbackwaren herstellen und an den Handel vertreiben. Das Sortiment umfasst über 60 Artikel: Sahnetorten, gebackene Kuchen, Blechkuchen, Sahne-Rollen und -Schnitten, Strudel, Mini-Gebäckstücke, tiefgekühlte Brötchen und Baguettes.